Nachrichten

Mediensolidarität mit russischem Reporter

„Ich bin/wir sind Iwan Golunow“: Die führenden russischen Qualitätszeitungen „Kommersant“, „RBK“ und „Wedomosti“ sind am Montag erstmals mit dem gleichen Titelblatt erschienen, um gegen das Vorgehen der Polizei gegen den Investigativreporter Iwan Golunow zu protestieren. Golunow, der seit Samstag unter Hausarrest steht, werden Drogendelikte vorgeworfen. Unterstützer vermuten, dass der Reporter mundtot gemacht werden soll.

Related posts

Conference League live: So steht es bei Slavia Prag gegen LASK

Nachrichten

Russlands Sicherheitsratschef: „Wir wollen keinen Krieg“

Nachrichten

Bekiffter Bestatter raste mit Leiche im Wagen über Autobahn

Nachrichten